Searchmetrics Glossar: das Lexikon für SEO und Content Marketing

Backlink

Ein Backlink ist ein Verweis einer Website auf eine andere Website, die wiederum mit einem Link zurückverweist. Heute werden überwiegend eingehende Links auf eine Website als Backlinks bezeichnet. Für die Suchmaschinenoptimierung sind Anzahl und Qualität von Backlinks, wichtige Komponenten, um die Präsenz dieser Domain in den Suchergebnislisten zu stärken. Synonym für Backlinks sind auch „inbound links“ oder „externe Links“ gebräuchliche Begrifflichkeiten im Online Marketing.

Warum spricht man von Backlink?

Wörtlich aus dem Englischen übersetzt, ist ein Backlink ein Rückverweis. Es wird also davon ausgegangen, dass die Website A auf Website B in Form eines Hyperlinks verweist und Website B sich mit einem Backlink auf Website A revanchiert. Da in der Frühzeit des Internets die Empfehlung durch Links für Webmaster sehr wichtig war, um neue Besucher zu erhalten und Suchmaschinen selbst noch nicht so effizient wie heute waren, hat ein Seitenbetreiber gerne einen Rückverweis auf die linkgebende Seite auf seiner Website eingebaut. Auch in der Blogosphäre war es lange Zeit üblich, dass ein Blogger einen Backlink als Dank für eine Erwähnung in einem anderen Blog gesetzt hat. Doch die Bezeichnung führt heute bisweilen in die Irre, da meist keine eigentlichen „Rückverweise“ auf Domains gesetzt werden, sondern ein Link lediglich in eine Richtung führt: Website A verlinkt auf Website B, aber nicht reziprok. Die Bezeichnung „Backlink“ bezieht sich heute hauptsächlich auf eingehende Links im Gegensatz zu internen Links, die innerhalb einer Website zur Navigation dienen können.

 

Die Ursprünge der Verlinkung

In den 1990er-Jahren, als das Internet sich aus einem Medium für akademischen Austausch von Daten zu einem weltweit genutzten Kommunikations- und Informationsmedium entwickelte, waren Backlinks lediglich wichtige Instrumente, um im Netz zu navigieren. Ein User klickte sich dabei von Hyperlink zu Hyperlink und entdeckte dadurch neue Websites. Die Rolle der Suchmaschinen war zu jener Zeit noch marginal. Ein Backlink war für Webmaster somit eine wichtige Funktion, um dem Nutzer einen sinnvollen Hinweis auf weitere Inhalte im Internet zu geben. Gleichzeitig waren eingehende Links für jeden Webmaster wichtig, um Traffic, also Besucher, zu bekommen. Als schließlich Suchmaschinen wie Altavista oder Fireball immer besser wurden und eigene Indizes anlegten, verringerte sich die Wichtigkeit von Backlinks als Navigationshilfen für das Internet. Allerdings ist der Backlink vor allem seit dem Start der Google-Suche ein Ranking-Faktor für Suchmaschinen, welche die Wichtigkeit einer Webseite zu einem bestimmten Suchbegriff u.a. anhand der Menge und der Qualität der eingehenden Links beurteilen. Man spricht dann auch von Linkpopularität.

 

Bestandteile eines Backlinks

Ein Backlink besteht in der Regel aus einem Linkziel in Form einer URL sowie einem Medium, das diese URL für einen Klick bereithält. Dies kann entweder Text oder auch ein Bild sein. Ebenso kann ein Backlink in einem Dokument eingefügt sein. Eine moderne Form des Backlinks ist z.B. auch der QR-Code.

Im HTML-Quelltext einer Website hat ein Backlink meist folgende Form:
<a href=”http://www.beispielseite.de“>verlinkte Textbausteine/Ankertext</a>
Optional kann der Backlink auch mit einem Linktitel, einem sogenannten title-Tag, versehen werden.
<a href=”http://www.beispielseite.de“ title=“Weiterführender Link”>verlinkte Textbausteine/Ankertext</a>

 

Backlinktypen

Ein Backlink kann auf unterschiedliche Weise erstellt werden. Hier werden drei verschiedene Typen sowie ein Sonderfall kurz skizziert:

  • Textlink: hier wird Text mit einem Link verknüpft
  • Bildlink: hier werden Bilder mit einem Link verknüpft
  • Blogroll-Link: hierüber verlinken Blogs auf andere Blogs oder Webseiten
  • Social Signal: Backlink aus von einem Social-Media-Portal wie Facebook oder Twitter
  • nofollow-Backlink: hierbei wird dem Suchmaschinen-Robot über ein Alt-Attribut angezeigt, dass er diesem Backlink nicht folgen soll

 

Bsp.: <a href=”http://www.beispielseite.de“ rel=“nofollow“>tolle Seite</a>

 

Die Qualität ist entscheidend

Suchmaschinen wie Google nutzen heute die Backlinkanalyse einer Domain dazu, um deren Vertrauenswürdigkeit (Trust) sowie deren Popularität und Themenrelevanz zu bewerten. Diese Vorgehensweise beruht auf der Auffassung, dass ein Backlink eine Empfehlung eines Webmasters für eine andere Website ist. Je mehr Backlinks eine Seite folglich erhält, desto vertrauenswürdiger und beliebter muss sie demnach sein. Da vor allem der massive Aufbau von Backlinks in den letzten Jahren dazu geführt hat, dass die SERP der Suchmaschinenprovider durch Webspam beeinflusst wurden, hat sich die rein quantitative Analyse der Backlinks in eine sowohl qualitative als auch quantitative Analyse entwickelt. Zur Bestimmung der Qualität eines Backlinks werden heute folgende Faktoren hinzugezogen:

  1. Popularität der linkgebenden Seite
  2. Trust der linkgebenden Seite oder Bad Neighbourhood
  3. Anzahl der ausgehenden Links der linkgebenden Seite
  4. Position des Backlinks auf der Website, auf welcher der Link gesetzt ist
  5. Medium, in welchem der Backlink transportiert wird (Bild oder Text)
  6. Ankertext
  7. Themenrelevanz des Rückverweises
  8. PageRank der linkgebenden Seite

Die regelmäßige Analyse von Backlinks ist auch im Rahmen des Linkaufbaus für SEOs und Website-Betreiber ebenfalls wichtig. Nur so kann sichergestellt werden, dass Spam-Maßnahmen oder weitere negative Backlinks erkannt werden. Ebenso können weggefallene Verlinkungen aufgedeckt werden. Empfehlenswert für die Analyse sind Tools, die zuverlässig beim „Backlink Checken“ helfen.

Anmerkung zum PageRank: der PageRank ist ein von Google eingeführtes Qualitätsmerkmal, das ursprünglich dazu diente, den Trust und die Qualität einer Website anhand verschiedener Algorithmen zu klassifizieren. Die Skala reicht dabei von 0 bis 10. Je höher der PageRank, desto höher der Trust und die Qualität. Durch einen Backlink wird der PageRank „vererbt“, d.h. die Domain bzw. die Unterseite, welche den Backlink erhält, kann von der PageRank-Vererbung profitieren. Ein Backlink liefert neben dem PageRank auch sogenannten „Linkjuice“. Hierbei handelt es sich in der SEO-Szene, um die Linkpower, die ein Backlink von der Verweisseite an die Zielseite weitergibt.

 

Die Backlink History einer Seite

Jede Internetseite erhält im Laufe Ihrer Existenz viele Backlinks. Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Internet können Backlinks auch wegfallen. Verantwortlich hierfür kann ein Relaunch der linkgebenden Seite oder das Löschen von ganzen Seiten sein. Ebenso kann es vorkommen, dass Webmaster ausgehende Links von ihrer Seite löschen oder mit dem nofollow-Attribut auszeichnen. Die Gesamtheit dieser Backlinkstruktur sowie der Veränderungen wird auch Backlink History, also Geschichte genannt. Diese ist für folgende Vorgänge interessant:

  1. beim Kauf einer Domain: hier kann die Backlink-Geschichte z.B. Aufschluss darüber geben, ob die Website durch Linkkauf- oder Spammaßnahmen beeinträchtigt wurde.
  2. beim Kauf von expired domains: hier bietet die Backlink History ebenfalls die Möglichkeit zu sehen, welche hochwertigen eingehenden Links die Domain hat. Daraus kann dann der Kaufpreis abgeleitet werden.
  3. für Suchmaschinen gibt die History Hinweise auf manipulatives Verhalten der Webmaster, z.B. unnatürliches Linkwachstum

 

Linkaufbau als Teil der SEO- bzw. Marketing-Strategie

Die größte Herausforderung für eine Website ist es heute, sie im Netz bekannt zu machen. Dem Linkaufbau wird dabei eine wichtige Rolle innerhalb des Marketing-Mix zugeschrieben. Denn immer noch werten Suchmaschinen eingehende Links als Empfehlungen für eine andere Website. Allerdings müssen beim Aufbau einer Backlinkstruktur heute viele Aspekte beachtet werden, damit die Domain bei Google & CO. nicht als Spam-Seite bewertet und im Extremfall aus dem Index ausgeschlossen wird. Empfehlenswert ist daher ein natürliches Linkwachstum, das über ansprechenden und interessanten Content gefördert wird. Im Vergleich zu Black Hat-Techniken, d.h. explizit in den Webmaster-Guidelines als negative Marketing-Techniken aufgeführte SEO-Maßnahmen, dauert eine kontinuierliche und nachhaltige Suchmaschinenoptimierung meist länger. Sie ist jedoch der einzige Weg, um langfristig Erfolg zu haben. Eine durchdachte Backlink-Strategie wird hierbei sicherlich auch in Zukunft ein Schlüssel zum Erfolg bleiben.