Searchmetrics Glossar: das Lexikon für SEO und Content Marketing

Google+-Local (Google Places)

Google+-Local, hervorgegangen aus Google Places, ist ein Service von Google Inc., der es Unternehmen ermöglicht, mit einem eigenen Eintrag in der Maps-Suche präsent zu sein. Firmeneinträge werden üblicherweise von Google automatisch erstellt oder können von Firmen selbst über das Google Places-Business-Center angelegt und verwaltet werden. Für die Bearbeitung eines Eintrags muss dieser zunächst verifiziert und bestätigt werden. Mittlerweile hat Google+ Local das Google Places System abgelöst. Profile aus den Google Places wurden demnach in ein Google+-Local-Profil überführt.

Entwicklungsschritte von Google Places

Im Jahr 2004 hat Google einen neuen Dienst mit Google Local gestartet um schon ein Jahr später das Google Local Business Center sowie Google Maps zu launchen. Auf diese Weise konnten User zum einen Stadtpläne und Landschaftskarten mit Hilfe von Google Maps nach Firmen, Straßen und Orten durchsuchen und zum anderen war es Unternehmen nun möglich, einen eigenen Firmeneintrag anzulegen. Dieser wurde dann ausgegeben, wenn ein User über die Suchmaske der Google Maps nach Stichworten, die zu diesem Unternehmen passten oder den Namen des Unternehmens selbst gesucht haben.

Sukzessive wurde Google Places bzw. Google Maps weiterentwickelt. Vom Start 2005 bis 2013 integrierte der Suchmaschinenkonzern aus Mountain View zahlreiche Techniken in sein System, die er sich durch Übernahmen kleinerer Firmen angeeignet hat. Bis zur Integration von Google Places in Google+ folgten Entwicklungsschritte, die sich schließlich auf die gesamte Google-Suche auswirkten und auch die mobile Nutzung des Internets beeinflussen. Eine schöne Übersicht über die Entwicklung von Google Places findet sich hier als PDF: http://www.davidmihm.com/images/places_infographic/Google_Places_History.pdf

Wie werden Firmeneinträge angelegt?

Um die Attraktivität seines Kartendienstes Google Maps zu steigern, hat Google unabhängig von eigenen Firmeneinträgen seit der Gründung von Google Places automatisiert Firmeneinträge angelegt. Hierfür nutzte Google Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen wie den Gelben Seiten oder anderen seriösen Adressverzeichnissen. Die automatisiert erstellten Einträge können von den betreffenden Unternehmen beansprucht und bearbeitet werden. Hierfür muss der entsprechende Places-Eintrag schließlich verifiziert und mit einem Google-Konto verknüpft werden. Seit 2013 können Google Places-Einträge auch über einen Google Plus Local Account bearbeitet werden.

Die Integration in Google+

Ein entscheidender Meilenstein in der Entwicklung der lokalen Suche war die Integration von Google Places Profilen in das Google+ Local System. Hierdurch ergeben sich für Nutzer und Firmenverantwortliche neue Möglichkeiten. Allgemein wird vermutet, dass Google die Integration durchgeführt hat, um mehr Nutzer für sein soziales Netzwerk gewinnen zu können.

Wie Google+ Local Unternehmen nützen kann

Während der klassische Eintrag auf Google Places einen sehr statischen Charakter hatte und Firmen wenig Möglichkeiten zur Individualisierung und Interaktion mit Kunden gegeben wurden, setzt Google+-Local gerade auf diese beiden Features.

Voraussetzung zur Bearbeitung eines solchen Eintrags ist nun nicht mehr nur ein Places-Konto und eine Google-Adresse, sondern ein Google+-Konto des Verantwortlichen. Über dieses Konto kann dann die Google+-Local Seite verwaltet werden. Um das Konto zu verifizieren, stehen verschiedene Methoden zur Auswahl, u.a. die Bestätigung durch ein HTML-Tag.

Folgende Vorteile bietet der Google+-Local Account:

  • Google+ User können die Unternehmensseite mit einem Plus versehen und dadurch deren Popularität steigern
  • Der Firmeneintrag kann individuell gestaltet werden: neben einem eigenen Miniaturbild, das jeden Beitrag ziert, gibt es eine Großgrafik, die das Unternehmen abbildet sowie die Möglichkeit, eigene Bilder in Fotoalben hochzuladen
  • Bei Restaurants ist es möglich, eine Bewertung abzugeben
  • Firmen können mit Kunden über „Hangouts“ oder über die Nachrichtenkommentare interagieren
  • Mehrere Administratoren können die Google+ Unternehmensseite bearbeiten
  • Das Unternehmen ist präsenter in den SERP und auch bei Suchanfragen über die GoogleMaps-App für Smartphones

 

Für User bietet der Google+-Local Eintrag die Möglichkeit, diesen mit anderen Nutzern zu teilen. Ebenso können sie analog zu einer Facebook-Firmenseite schnell Kontakt mit einem Unternehmen aufnehmen oder sich kurz über dieses informieren. Über die App werden die Einträge zudem dank IP- und GPS-Lokalisierung regional passend angezeigt.

Google Places/Local und die Universal Search

Mit der Einführung der Universal Search im Jahr 2007 hat Google viele Ergebnisse seiner vertikalen Suchfunktionen in die organischen Suchergebnisse integriert. So geschah das auch mit Suchergebnissen der Maps-Suche. Sobald heute bei einer Suchanfrage ein lokaler Bezug in den SERP gegeben ist, wird dem User abhängig vom Standort auch ein kleiner Kartenausschnitt mit regionalen Unternehmenseinträgen gezeigt.

Ebenso wird der Unternehmensstandort bei der Suche nach dem Unternehmen in die organischen Treffer integriert. Für die Suchmaschinenoptimierung ist der Google-Places-Eintrag bzw. das Google+-Local-Konto ein wichtiges Instrument, um auch bei lokalen Suchanfragen vordere Positionen zu erhalten.

Darüber hinaus bietet das Google+-Konto die Chance, zusätzlich für Social Signals zu sorgen. So können z. B. einzelne Seiten der Unternehmenswebsite auf Google+ gepostet und von Usern „geplusst“ werden. Darüber hinaus sorgen gute Bewertungen von Kunden dafür, dass die Website noch besser in den lokalen Suchergebnissen gelistet wird. Die Verknüpfung der Firmenwebsite mit der Google+ Local Seite kann die Domain außerdem zusätzlich stärken.

NISCHEN-RANKING-FAKTOREN:
Präzise Analysen für mehr Online-Erfolg

Verpassen Sie nicht die aktuellen Trends in den Google-Suchergebnissen!

F