Searchmetrics launcht Beta-Version der neuen „Mobile SEO Visibility“ im Research-Bereich

Neue Funktion in der Searchmetrics Suite ermöglicht den Zugriff auf die Mobile SEO Visibility von mehr als 100 Millionen Domains / Gleiche Datenbasis für Desktop und Mobile hilft, Unterschiede zwischen den Sichtbarkeiten zu erkennen und Optimierungen einzuleiten

Berlin, 18. März 2015_ Searchmetrics, Anbieter der marktführenden Enterprise Plattform zur Search- und Content-Optimierung, hat sehr früh die Bedeutung von mobile Search für die Platzierung von Webseiten in den Suchmaschinen dieser Welt erkannt. So können Kunden der Searchmetrics Suite bereits seit 2013 im Projekt-Bereich auch auf Erkenntnisse zur Mobile Visibility einer Webseite zugreifen. Diese Funktion hat Searchmetrics nun erweitert: Seit heute können Kunden im Research-Bereich der Suite auf die Beta-Version der neuen „Mobile SEO Visibility“ zugreifen. Nun lässt sich auf einen Blick die Desktop Visibility von Domains mit ihrer Mobile Visibility vergleichen, und das nicht nur für die SEO-Performance, sondern auch im Paid-Bereich.

„Mobile wird ganz klar immer wichtiger – die zunehmende Internetnutzung wirkt sich natürlich auch auf die Suchmaschinen aus. Google schätzt, dass sich allein innerhalb der vergangenen zweieinhalb Jahre die Suchanfragen von mobilen Endgeräten aus verfünffacht haben“, erklärt Marcus Tober. Wenig überraschend, sind doch Tablets und Smartphones der leichteste Weg, um von unterwegs schnell und bequem an Informationen zu kommen. Deswegen sollten Unternehmen auch die mobile Performance ihrer Webseiten im Blick haben – und das nicht erst im Hinblick auf Googles jüngste Ankündigung, über ein Update ab dem 21. April 2015 „mobile friendly websites“ in den organischen Suchergebnissen zu favorisieren. Aber aufgepasst: „Mobile Performance unterscheidet sich von der Desktop Performance. Insofern ist es für Website-Betreiber enorm wichtig, zu wissen, wie stark dieser Unterschied konkret im direkten Vergleich ausfällt und wie er sich auf die eigene Domain auswirkt“, so Tober weiter. Weitere Informationen zum Google Mobile Update finden Sie hier.

Mit der Beta-Version der neuen „Mobile SEO Visibility“ erhalten Unternehmen und Agenturen direkt im Research-Bereich Zugriff auf eine leistungsstarke Funktion, mit der sie ganz einfach ihre Performance in der Desktop- und Mobile-Suche analysieren können. Und da Searchmetrics auch im Mobilbereich bereits über einen umfangreichen historischen Datensatz für das gesamte Keywordset verfügt, ist bereits mit der heutigen Einführung zusätzlich eine mobile Trend-Analyse möglich.

„Unter realen Bedingungen lassen sich Desktop und Mobile nicht miteinander vergleichen: Im Mobilbereich gibt es andere Click-Through Rates, Suchvolumina und auch der Einfluss lokaler Parameter auf die Suchergebnisse ist ein Anderer. Die von uns dafür entwickelte, eigene KPI arbeitet auf Basis identischer Datensätze die Einflussparameter betreffend – sowohl für Desktop und Mobile. Damit können wir unseren Kunden einen optimalen Vergleich zwischen den jeweiligen Sichtbarkeiten in den organischen Suchergebnissen bieten, nicht zuletzt dank unserer Data Scientists, die mithilfe von Big Data und Machine Learning-Prozessen kontinuierlich daran arbeiten, die Mobile Visibility-KPI zu verbessern.“ Dafür werden pro Keyword die Werte für die Klickrate (CTR) als auch das Suchvolumen berechnet und verarbeitet, deren Basis die entsprechenden Desktop-Parameter sind.

Vor allem als Indikator für die weiterführende Tiefenanalyse eignet sich die neue „Desktop vs. Mobile KPI“ hervorragend, dient sie doch als Ausgangspunkt, um etwa genau zu erkennen, wie groß die Überschneidung der SEO-Visibility für ein Keyword in der mobilen Suche für die SEO-Visibility des gleichen Keywords in der Desktop-Suche ist. Je nach Ergebnis, das entweder als SEO-Index oder prozentualer „Überlappungswert“ inklusive der jeweiligen historischen Trends angegeben ist, können Unternehmen umgehend entsprechende Maßnahmen einleiten und die Optimierung ihrer Performances starten.
Weitere Informationen zur „Mobile SEO Visibility“ gibt hier.