Searchmetrics launcht individuelle Lighthouse-Ranking-Faktoren-Audits und liefert benutzerdefinierte Erkenntnisse für Search-Erfolg

Neues Produkt kombiniert Erkenntnisse von Google Lighthouse und Searchmetrics, um die Search Performance in individuellen Märkten mit direkten Wettbewerbern zu vergleichen

Berlin, 20. März, 2019 ‒ Searchmetrics, Anbieter einer Search- und Content-Marketing-Plattform, kombiniert als Erster ab sofort nach Kundenwünschen ausgerichtete Erkenntnisse aus Performance-Daten von Google Lighthouse mit seinen eigenen umfangreichen Search-Daten. So kann Searchmetrics Online Marketers einen umfassenden Bericht präsentieren, der die Google-Ranking-Faktoren analysiert, die für ihren jeweiligen Markt am wichtigsten sind. Jeder Lighthouse Ranking-Faktoren-Audit enthält dabei konkrete und maßgeschneiderte Empfehlungen des Searchmetrics Experten-Teams der Digital Strategies Group. Ziel ist es, die individuelle Search Performance zu verbessern, die auf einem Vergleich der Kunden-Website mit den top-platzierten, direkten Wettbewerbern basiert.

Daniel Furch

„Diese Analyse ist so viel mehr als nur ein einfacher SEO-Audit für Websites. Wir definieren den spezifischen Online-Markt unserer Kunden anhand ihrer eigenen Keyword-Listen. Aggregieren und verwenden anschließend die Google-Lighthouse-Daten für diesen Markt und kombinieren diese schließlich mit den besten (unseren eigenen) Ranking-Daten, um eine detaillierte Analyse der Lighthouse-Faktoren, die für exakt diesen Markt von entscheidender Bedeutung sind, zu erstellen. Das ist die Basis für einen Report: mit allen diesen Daten inklusive maßgeschneiderter Empfehlungen, mit denen unsere Kunden die richtigen Entscheidungen treffen und sofort Maßnahmen ergreifen können, um ihre Konkurrenz hinter sich zu lassen.“

Daniel Furch, Director Marketing EMEA

Audit-Zusammenstellung

Um die Audits zusammenzustellen, wertet Searchmetrics die für die eingereichten Suchbegriffe bei Google zu findenden Webseiten mit dem Google Lighthouse Open Source Tool aus. Hierbei werden Echtzeitwerte und Einblicke in Bereiche wie technische Leistung (einschließlich Speed-Faktoren), Zugänglichkeit und SEO Performance geliefert.

Kombination mit Searchmetrics Ranking-Faktoren-Daten

Dem fügt Searchmetrics mithilfe seiner ständig aktualisierten globalen Search-Datenbank die entsprechenden Ranking-Daten für alle relevanten Domains und URLs hinzu, um darauf eine tiefgehende Ranking-Faktoren-Analyse durchzuführen. Unter Verwendung der individuellen Keyword-Sets jedes Kunden generiert das Unternehmen anschließend eine detaillierte Aufschlüsselung der Website Performance verglichen mit Tausenden von anderen im selben Online-Markt, um folgende Fragen für Kunden zu beantworten:

  • Was sind die wichtigsten Ranking-Faktoren in meinem Marktsegment?
  • Welchen Rang nimmt meine eigene Website in diesen Bereichen ein?
  • Und wie kann dieser Rang verbessert werden?

 

Nachdem die Lighthouse-Daten abgerufen und mit den Ranking-Daten von Searchmetrics kombiniert wurden, werden die Ergebnisse von den SEO- und Digital-Marketing-Experten der Searchmetrics Digital Strategies Group interpretiert und analysiert. Sie erklären die Metriken eingehend, filtern die relevantesten Faktoren und schlagen die wichtigsten Schritte für Verbesserungen vor.

Als Grundlage für ein Angebot ist es erforderlich, dass Kunden eine Liste mit bis zu 1.000 Top-Keywords bereitstellen, die ihren Markt definiert. Searchmetrics stellt anschließend die Daten zusammen, führt darauf eine eingehende Analyse durch und liefert einen umfassenden Bericht mit detaillierten Kennzahlen, Erkenntnissen und Empfehlungen sowie einer Management-Zusammenfassung.

Daniel Furch

„Die Lighthouse-Ranking-Faktoren-Audits richten sich vor allem an interne SEO-Teams sowie Agenturexperten. Mit den Reports erhalten Kunden eine maßgeschneiderte Analyse, die sie nirgendwo sonst bekommen. Damit können sie Zeit und Mühe bei der Datenerfassung und -analyse einsparen, die heute als Basis für handlungsschnelle und zielgerichtete Entscheidungen von Optimierungsmaßnahmen unabdingbar ist.“

Daniel Furch, Director Marketing EMEA