Searchmetrics am Puls der Zeit: Ausrichtung auf die Search Experience bescherte in 2014 ein Wachstumsplus von über 110 Prozent

Mehr als 8.000 Brands weltweit nutzen Searchmetrics / Bedeutung von Content als Teil einer ganzheitlichen Search-Strategie wächst zunehmend / Neuer VP Sales startet auf dem amerikanischen Markt

Berlin, 26. Februar 2015_ Optimiertes Content Marketing rückt nicht nur in den globalen Suchmaschinen der Welt immer mehr in den Fokus, sondern gewinnt auch in den Marketing-Abteilungen von Unternehmen und Online-Agenturen immer mehr an Bedeutung. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Auffindbarkeit der eigenen Marken und Produkte im Netz wird längst nicht mehr von technischen Faktoren allein beeinflusst. „Früher konnte allein über einen guten technischen Aufbau einer Website und SEO ein gutes Ranking in den organischen Suchergebnissen erreicht werden, aber längst bewerten Giganten wie Google Webseiten nicht länger allein nach strukturellen Faktoren“, weiß Marcus Tober, Geschäftsführer und Unternehmensgründer von Searchmetrics. „Content ist schon lange kein Buzzword mehr, sondern Grundlage für eine gute Sichtbarkeit im Web. Und dabei achtet Google immer mehr auf Qualität und die Relevanz von Inhalten. Dessen  Messung durch User Signals wie Suchintentionen, Verweildauer und Klickraten werden relevanter denn je. Entsprechend müssen Marketing-Entscheider umdenken, und SEO, Content und Site Structure in eine ganzheitliche digitale Strategie einbetten. SEO, wie wir es kennen, hat längst ausgedient.“

Internationale Studien und Umfragen unter Top-Entscheidern zeigen, dass Content Marketing als Teilaspekt für eine nachhaltige Onlinepräsenz zunehmend ernst genommen wird. Laut Demand Metric sehen nämlich CMOs die Zukunft des Marketings im Content Marketing (78%) – wegen der steigenden Relevanz bei den Internetnutzern und dem kosteneffizienten Einsatz selbst, denn Content Marketing kostet Unternehmen etwa 62% weniger als traditionelle Marketing-Aktionen, bei gleichzeitig drei Mal so hohen Leads.

Dem Wandel vom klassischen SEO-Verständnis hin zu einer ganzheitlichen Marketingstrategie begegnet Searchmetrics bereits seit Jahren mit der kontinuierlichen Entwicklung von Produktfunktionen und Dienstleistungen, die genau diese digitale Transformation mit der passenden Plattform unterstützen. Dafür bietet der Marktführer im Bereich Search und Content Optimization mit der SaaS-Software Searchmetrics Suite eine innovative Plattform, die qualitativ hochwertige historische Search-Daten verwendet, um Analyse-Lösungen nach Maß für die Messung von Relevanz und Performance von Content zu liefern. Dass das 2005 gegründete Unternehmen damit in der Branche einen wichtigen Nerv trifft, zeigt auch die außerordentlich positive Geschäftsentwicklung in 2014. Im Vergleich zu 2013 stieg die Nachfrage nach der Enterprise Lösung im vergangenen Geschäftsjahr weltweit um mehr als 110 Prozent. Neben Deutschland und den USA waren auch Frankreich, Großbritannien und die BeNeLux-Staaten Wachstumstreiber.

„Für uns war 2014 gleich in mehreren Bereichen ein großer Erfolg“, so Tober weiter. „Wir haben uns im Produktbereich enorm weiterentwickelt und Bedienung und Funktionen geschaffen, die extrem auf die Ansprüche und Bedürfnisse unserer Kunden einzahlen. Aber auch unseren Kundenservice und die individuelle Betreuung haben wir kontinuierlich ausgebaut.“ So baute Searchmetrics 2014 ein internationales Client Success Team in Deutschland, USA und UK auf, das Kunden direkt dabei unterstützt, erfolgreich mit der Suite zu arbeiten. Des Weiteren gibt es direkt in der Software ein Online Help Center, in dem Kunden jederzeit Antworten zu vielen Fragen nachlesen können. Ebenfalls neu ist die Searchmetrics Academy, mithilfe der sich Nutzer ihr Expertenwissen im Umgang mit den Produkten zertifizieren lassen können – seit Kurzem sogar ganz einfach online. Dieser erhöhte Kundenfokus, zahlt nicht nur auf das Neukundengeschäft, sondern auch auf Kundenbindung und -zufriedenheit ein. Denn: „Viele unserer Bestandskunden verlängern nicht einfach nur die Zusammenarbeit mit uns, sondern nutzen mittlerweile immer mehr Module unserer Enterprise Plattform.“

Doch auch in puncto Neukunden blickt Searchmetris auf weltweites Wachstum. Allein in Deutschland stießen u.a mit der Ippen Digital GmbH & Co. KG, Galeria Kaufhof und Sparhandy gleich drei große Neukunden zum Portfolio. International kamen z. B. ABN AMRO und beslist.nl aus den Niederlanden, Silver Jeans und Build.com aus den USA, Havas Italien und Group M aus Portugal dazu. „Insgesamt nutzen weltweit mehr als 8.000 Brands die umfangreichen Funktionen unserer Plattform“, so Tober abschließend.

Um diese Erfolgsbilanz zu erreichen, investierte Searchmetrics 2014 umfassend in Produkte, technische Infrastruktur und Fähigkeiten. Zu den neuesten Funktionalitäten gehört auch die mobile Search Optimization, mit der Kunden auch die Bedürfnisse von Usern mit mobilen Endgeräten besser zu verstehen und die Geschäftsergebnisse über mobile Suchanfragen besser zu messen und abzubilden. Die ständig aktualisierte Keyword-Datenbank, mit der Searchmetrics-Kunden ihre Search Performance kontinuierlich messen und analysieren können, ist 2014 um 400% von 150 Millionen auf 600 Millionen Keywords gewachsen. Searchmetrics deckt aktuell 134 Länder und 485 Städte-Suchmaschinen-Kombinationen weltweit ab; Indien, Russland, Südafrika und Argentinien wurden ebenfalls 2014 neu integriert. Diese Zahlen sind auch ein wichtiges Erfolgszeichen für die internationale Wachstumsstrategie von Searchmetrics. „Wir bieten nicht einfach nur die Daten und Infrastruktur, die Unternehmen und Marken als Entscheidungsgrundlage für ihre Search-Strategien benötigen, sondern auch den nötigen Mehrwehrt, mehr aus diesem Wissen zu machen.“

Um diesen Mehrwert noch stärker in die Märkte zu treiben, setzt Searchmetrics künftig auf das Knowhow von Roy Satterthwaite. Als neuer Vice President of US Sales wird er künftig von der Niederlassung in Silicon Valley, Kalifornien, den Markt weiter ausbauen und dort die vier Bereiche Enterprise Sales, Regional Sales, Strategie und das Partner-Programm verantworten. Satterthwaite wechselt von Turn, wo er zuvor als VP und General Manager für Nordamerika das Geschäft verantwortete. Der Technology-Veteran hatte weitere verschiedene Senior-Positionen im Management inne, unter anderem als Group Vice President Analytics und Data Platform bei SAP oder Senior Vice President für Nord- und Südamerika bei Opera Software. Als ausgewiesener Experte im Energie-Technologie-Bereich sammelte er umfangreiche Erfahrungen in Vertrieb und Vertriebsmanagement, Business Development und Channel Management und ist bestens mit SaaS, Ad Tech, Digital Media, eCommerce, Mobile, Big Data, Analytics & BI vertraut.

Sollten Sie Fragen zu dieser Pressemitteilung haben, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.