Featured Snippets

Featured Snippets sind hervorgehobene Snippets in den Suchergebnissen von Google.

Diese “Position 0” liefert die direkte Antwort auf die Suchanfrage des Nutzers. Google blendet dieses Snippet vor allem bei informationalen Suchanfragen über den organischen Ergebnissen ein und zeigt einen relevanten, passenden Ausschnitt der Website als Text, Liste, Tabelle sowie mit Bild oder Video. Websites, die mit ihrem Ergebnis in der Featured Snippet Box ranken, erhalten zusätzliche Aufmerksamkeit und dürfen mit einer höheren CTR und mehr Traffic rechnen. Alle Infos zu Featured Snippets sowie zur Optimierung gibt’s hier.

Wie sehen Featured Snippets aus?

Auf der ersten Suchergebnisseite blendet Google bei vielen Suchanfragen hervorgehobene Snippets ein. Diese Snippets werden auch als “Position 0” bezeichnet und beinhalten relevanten Inhalt der entsprechenden Website, die zur Suchanfrage des Nutzers passt. Das Featured Snippet besteht aus unterschiedlichen Content-Elementen der Landingpage, die im Snippet rankt:

  • Text-Snippet
  • Listen-Snippet
  • Tabellen-Snippet
  • Video-Snippet

Meist beinhaltet das Featured Snippet auch ein Bild, das allerdings häufig aus einer anderen Quell-Websites kommt als die Content-Auszüge. Manchmal kann sogar ein Video ein Featured Snippet erzeugen. Zudem blendet Google im Snippet den Title sowie die URL der Website ein, damit Nutzer sich auf der entsprechenden Domain weiter informieren können. Die Meta Description wird hierbei nicht angezeigt. Die organischen Suchergebnisse rutschen durch ein Snippet nach unten. Als hervorgehobenes Suchergebnis kann die Website es von einem Zuwachs an organischem Traffic für die entsprechende URL rechnen.

Ein Featured Snippet bei Google kann so aussehen:

Searchmetrics Glossar: Featured Snippets Beispiel

Häufig wird das Featured Snippet mit der Direct Answer (auch Answer Box genannt) gleichgesetzt. Allerdings ist die Answer Box eine aus Google-Daten generierte Antwort auf ein sehr simples Keyword ohne Link zu externen Websites. Die Answer Box speist sich häufig aus Daten vom Knowledge Graph.

Wie verbreitet sind Featured Snippets?

Laut der monatlichen Analysen im SERP Features Monitor von Searchmetrics gibt es eine nicht unerhebliche Anzahl in den Suchergebnissen von Google. Die dargestellten Daten sind aus dem Februar 2020.

  • Deutschland: In den Suchergebnissen von Google.de wird bei 6,5 Prozent der Suchanfragen ein Featured Snippet angezeigt.
  • UK: In den Suchergebnissen von Google.co.uk wird bei 8,4 Prozent der Suchanfragen ein Featured Snippet angezeigt.
  • USA: In den US-Suchergebnissen von Google.com wird bei 9,7 Prozent der Suchanfragen ein Featured Snippet angezeigt.

Was bringt es, für Featured Snippets zu optimieren?

Zunächst steigt die Sichtbarkeit der eigenen Domain für entsprechende Suchergebnisse bei Google deutlich an. Wer auf Position Null rankt, hat maximal noch Ads über sich – alle organischen Suchergebnisse rutschen nach unten. Vielfach wurde eingewendet, dass Nutzer die Antwort auf ihre gestellte Frage bereits im Snippet sehen und keine Veranlassung mehr haben, die Website zu besuchen. Dies mag bei sehr einfachen Suchanfragen der Fall sein. Vielfach zeigt Google aber nur einen Ausschnitt des Texts, der Liste oder der Tabelle an, so dass Nutzer auf die Landingpage selbst klicken müssen, um alle Daten zu sehen. Insofern ist dieses SERP Features eine hervorragende Möglichkeit im SEO und Content Marketing, mehr organische Sichtbarkeit und damit organischen Traffic zu generieren.

Tipps zu Vorab-Recherche

Wer sich also Gedanken zur Snippet-Optimierung macht, sollte sich zuvor folgende Fragen stellen:

  • Welche Rolle spielen sie in meiner Branche? Die Branchen-Verbreitung von Featured Snippets hängt stark von der jeweiligen Branche ab. Diese hervorgehobenen Suchergebnisse erscheinen laut Searchmetrics-Untersuchungen am häufigsten in der Gesundheitsbranche, hier werden sie für 14,4% der untersuchten Gesundheits-Keywords eingeblendet. Viel seltener findet man Featured Snippets in den Bereichen E-Commerce, Reise oder Medien; in diesen Branchen wird die Position Null bei weniger als 3% der Suchanfragen von Google eingeblendet.
  • Für welche Suchanfragen werden sie eingeblendet? Hier bietet sich die Analyse des eigenen relevanten Keyword Sets auf die Verbreitung von hervorgehobenen Snippets an. Dies ist z. B. mit der Searchmetrics Suite möglich. Ist erkennbar, dass das eigene Keyword-Set einen großen Anteil an Featured Snippets beinhaltet, kann sich eine Optimierung lohnen. Zudem sollten vorab die Snippet-Auszüge und entsprechenden URLs der Wettbewerber genau analysiert werden, um ein besseres Text- oder Listen-Snippet mit hochwertigem Content zu generieren.

Wie kann ich für Featured Snippets optimieren?

  • Bei der Optimierung ist es wichtig, das avisierte Keyword bzw. die Keyword-Phrase, für die Google die eigene Website als Snippet-Referenz heranziehen soll, vollständig zu nutzen.
  • Zudem bietet es sich bei der Optimierung an, die Keyword-Phrase als Frage in einer H-Überschrift zu verwenden, idealerweise als H2 relativ weit oben auf der Seite.
  • Bei einem Text-Snippet ist es wichtig, für die Antwort 1-2 optimierte Sätze mit simplen Satzbau nach der H-Frage zu implementieren.
  • Um für ein Listen-Snippet zu optimieren, nutzen Sie die Frage als H-Überschrift, viele Trigger-Wörter und viele Bullet Points. Google zeigt nur maximal eine Handvoll Bullet Points an – Nutzer, die mehr sehen wollen, klicken auf Ihre Seite und steigern so die CTR.
  • Um für ein Tabellen-Snippet Inhalte zu erstellen, nutzen Sie ebenfalls den Inhalt der Keywords-Phrase als H-Tag und erstellen geeigneten Content als einfache Tabelle mit einer Vielzahl von Zeilen. Wenn Sie so optimiert haben, zeigt Google ebenfalls nicht die komplette Tabelle an.
  • Wenn Sie den Inhalt Ihrer Seite optimiert haben, können Sie in Tools wie der Google Search Console oder der Searchmetrics Suite nachschauen, wie erfolgreich die Optimierung für ein Listen-Snippet, ein Tabellen-Snippet oder ein Text-Snippet war. Sie können die Auswertung in der Search Console nach Rankings etwa auf Postion 0 durchführen und sich hierzu die CTR, Klicks und andere Metriken anzeigen lassen.