Searchmetrics Glossar: das Lexikon für SEO und Content Marketing

User Intent

Der User Intent, oder Search Intent, sagt aus, mit welchem Ziel oder welcher Absicht ein Internetnutzer einen bestimmten Begriff in die Suchmaschine eingibt. Der User Intent ist mittlerweile ein zentraler Faktor in der Content- und Suchmaschinenoptimierung und verdrängt das einzelne Keyword als vormals wichtigste Größe.

Searchmetrics Glossar: User Intent

Der User Intent kann informational, transaktional oder navigational sein. Wird ein Keyword üblicherweise mit der Intention gesucht, mehr darüber zu erfahren, ist die Suche informational. Will der Nutzer zu einer bestimmten Seite geführt werden, etwa bei Markennamen, ist seine Suche navigational. Steht hinter einem Suchbegriff die Intention, etwas zu kaufen, ist die Suche transaktional.

Google erkennt den User Intent

Google ist bestrebt, in seinen Suchergebnissen die für den Nutzer relevantesten Informationen darzustellen. Dazu fokussiert sich die Suchmaschine zunehmend darauf, die Intention des Users herauszufinden und die semantische Suche zu verbessern: Statt dem einzelnen Keyword untersucht die Suchmaschine den Zusammenhang zwischen allen Wörtern eines Eingabesatzes. Google erkennt mittlerweile die semantische Bedeutung, den Kontext und den User Intent einer Suchanfrage.

Guter Content befriedigt den User Intent

Diese Entwicklung rückt guten, holistischen Content, der die Nutzerintention befriedigt, ins Zentrum der Suchmaschinenoptimierung. Hochwertiger auf die Erwartungen der Nutzer abgestimmter Content beeinflusst messbar Ranking-Faktoren und ermöglicht ein gutes Ranking in den Google-Ergebnissen.
So ist Kenntnis über die Nutzer-Bedürfnisse Grundvoraussetzung für guten Content, der von Google als relevant eingestuft wird. Unternehmen und Publisher müssen sich überlegen, ob ihr Inhalt das Bedürfnis der Leser befriedigt. Sie müssen ihren Content auf Keywords ausrichten, die mit dem User Intent übereinstimmen, den sie bedienen wollen. Technische Optimierung muss mit relevantem Content, der kontext- und user-zentriert ist, verbunden werden.

Data Science und Agile Content Development

Aus dieser Notwendigkeit hat sich das Agile Content Development entwickelt: eine Technologie-gestützte Methode, wettbewerbsfähige Inhalte zu entwickeln und fortlaufend zu optimieren. Agile Content Development ermöglicht überlegene Inhalte, die gezielter die Bedürfnisse der Konsumenten treffen.

Data Science löst dabei das bisherige Rätselraten darüber, was der Nutzer will, mit tatsächlichem Wissen ab. Das Vorgehensmodell stützt sich auf die Deep-Learning-Technologie von Searchmetrics: Basierend auf millionenfach gesammelten und analysierten Daten bestimmt diese die exakte Nutzer-Intention hinter Suchbegriffen.

User Intent in der Content Experience Suite (SCE)

Die Searchmetrics Content Experience (SCE) verbindet die gemessenen Daten mit dem kreativen Prozess des Schreibens. Damit weist die Software den Weg hin zu effektivem Storytelling, das die Erwartungen Ihrer Nutzer erfüllt.

Der Topic Explorer, das Instrument der SCE zur Themenrecherche, zeigt semantisch verwandte Themen auf und bildet diese unter anderem nach Suchintention ab. Eine weitere Abbildungsform bietet der Verkaufstrichter. Dieser teilt die Themen den vier Phasen zu, die ein potenzieller Käufer bei seinem Kauf durchläuft: Wahrnehmung, Evaluation, Kauf und Kundenbindung. Die SCE gibt Aufschluss darüber, welche Fragen der Text beantworten muss, um den User Intent und die Suchmaschine zu bedienen.

3 Tipps wie Google bei der Content Erstellung hilft:
In unserem Whitepaper zeigen wir, wie Informationen, die Google über die reinen Suchergebnisse hinaus zur Verfügung stellt, Content Marketern als Hilfe für die eigene Erstellung von Inhalten dienen kann.

F