Searchmetrics Glossar: das Lexikon für SEO und Content Marketing

Content-Relevanz

Mit Hilfe der Content-Relevanz wird angegeben, wie relevant eine Webseite in Bezug zu einem Suchbegriff oder Thema ist. Die Themenrelevanz ist für die Suchmaschinenoptimierung von hoher Bedeutung. Grundsätzlich gilt: Je besser der Text bzw. der Content einer Seite zu einer Suchanfrage passt, desto wahrscheinlicher ist ein gutes Ranking. Die Content-Relevanz kann somit zu den Ranking-Faktoren gezählt werden, die Google für die Bewertung einer Website in ihrem Index heran zieht.

Definition des Begriffs Content-Relevanz

Der Begriff bezeichnet die Bedeutsamkeit der Information einer Webseite im Verhältnis zu einer Suchanfrage. Relevanzkriterien sind dabei sowohl Content-Elemente wie der sichtbare Text als auch Bilder oder Videos. Darüber hinaus wird über Meta-Elemente wie Title, Meta-Description und Alt-Tag ebenfalls Relevanz hergestellt.

Vom Begriff Themenrelevanz unterscheidet sich die Content-Relevanz dadurch, dass sie sich auf die Bedeutung und nicht primär auf die Verlinkung zwischen Websites bezieht.

Was bedeutet Content-Relevanz für Suchmaschinen?

Suchmaschinen prüfen bei jeder Suchanfrage, welche Websites aus dem Index am besten das Nutzerbedürfnis treffen können. Dabei ermitteln Algorithmen, wie gut die Websites im Index zur Websuche des Nutzers passen. Zugleich spielen Eigenschaften der einzelnen Webseiten wie Ladegeschwindigkeit, technisches Setup, Art und Umfang der Verlinkung sowie eben die Content-Relevanz eine Rolle. Aus diesen Algorithmus-basierten Prozessen wird schließlich das Ranking der Suchergebnisse bestimmt.

Im allgemeinen Sinn steht Relevanz für die Wichtigkeit, mit der eine Sache eingestuft wird. Im IT-Bereich bezeichnet der Terminus Relevanz die Wichtigkeit eines digitalen Dokuments in Bezug auf eine Suchanfrage. Dabei kann es sich sowohl um einfache Suchmaschinen für Websites handeln als auch um komplexe Suchvorgänge wie bei einer Websuche.

Passende Texte haben für Suchmaschinen wie Google eine große Bedeutung. Denn schließlich sollen die Suchergebnisse möglichst exakt zu den verschiedenen Suchanfragen der Nutzer passen. Das Ziel ist dabei eine befriedigende User Experience. Dieses Ziel ist nicht unbedingt uneigennützig, da Suchmaschinenprovider auch kommerzielle Anbieter sind, die zugleich mit bezahlten Anzeigen auf den Suchergebnisseiten Geld verdienen wollen. Je genauer somit der Zusammenhang zwischen Suche und Ergebnis, desto mehr Vertrauen haben Nutzer in diese Resultate.

Mögliche Kriterien für die Ermittlung der Content-Relevanz

Wie passend der Content einer Website zu einer Suche ist, kann auf der Basis verschiedener Aspekte ermittelt werden:

  • Sprache des Contents: Eine gleiche Sprachversion von Anfrage und Inhalt der Webseite ist die Basis für Relevanz. Um eine eindeutige Zuordnung des Inhalts zu einer Sprache oder Region herzustellen, bietet sich beispielsweise die Verwendung des hreflang-Attributs an.
  • Textkorpus: In diesem Bereich zählt, wie gut die Bedeutung der Texte zur Suche passt.
  • Seitentitel: Mit dem Seitentitel kann das Hauptthema der Webseite und somit ein übergeordnetes Relevanzkriterium geschaffen werden.
  • Bilder und Grafiken: Bildmaterial unterstützt die textuelle Information und kann den Bezug stärken.
  • Lokaler Bezug: In diesem Fall ist es zum Beispiel wichtig, dass Begriffe verwendet werden, die zu einer bestimmten Region passen.

Wie berechnet Searchmetrics die Content-Relevanz?

Searchmetrics berechnet ebenfalls die Content-Relevanz – sowohl für den Content Score in der SCE als auch für die Analysen der Ranking-Faktoren.

Die Messmethoden dieser Erhebung basieren unter anderem auf der Verwendung linguistischer Korpora und der Konzeptionierung semantischer Beziehungen zwischen Wörtern über Abstände in Form von Vektoren. Zur semantischen Evaluierung eines Textes kann man so beispielsweise den Suchbegriff und den Content getrennt voneinander bewerten.

Searchmetrics Glossar : Content-Relevanz

Daraus lässt sich für komplette Texte ein Score ermitteln, der die Relevanz des Textes ins Verhältnis zum verwendeten Suchbegriff / Topic setzt. Je höher dieser Relevanz-Score ausfällt, desto relevanter ist der Content der analysierten Landingpage/s für die entsprechende Suchanfrage.

Die Bedeutung der Content-Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung

Content-Relevanz spielt vor allem bei der Onpage-Optimierung im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung eine entscheidende Rolle. Das Erhöhen der Bedeutsamkeit von Content zu ausgewählten Keywords zählt zu den Hauptaufgaben in diesem Teil der SEO. Allein durch die Anpassung der Inhalte auf einer Internetseite, zum Beispiel bei einer Kategorie oder in einem Beitrag, kann die Position eines Keywords verbessert werden. In diesem Zusammenhang wird auch immer wieder von “holistischem” Content gesprochen. Diese Inhalte decken ein Thema ganzheitlich ab und bieten Nutzern einen deutlichen Mehrwert, indem sie Lösungen für ein mit der Suchanfrage verbundenes Bedürfnis liefern.

Als Ranking-Faktor ist Content-Relevanz zwar bedeutend, letztlich aber einer unter mehreren hundert Faktoren, die zum Beispiel Googles Algorithmen verwenden. Erst das Zusammenspiel aus allen Faktoren schafft die Basis für gute Positionen in den Suchergebnissen.

Ein kurzes Beispiel zur Veranschaulichung: So kann der Content einer Webseite zwar sehr themenrelevant sein. Lädt die Seite sehr lange und ist nicht mobil optimiert, wird sie voraussichtlich dennoch nicht gut in den mobilen SERPs ranken.

Wie kann ich Relevanz mit meinem Content herstellen?

Webmaster, SEOs oder Texter können durch eine gezielte Keyword-Recherche ermitteln, welche Wörter passend für einen bestimmten Suchbegriff sind. Hier bieten sich Tools wie der Google Keyword Planer an. Darüber hinaus kann die Bedeutung des Inhalts durch die Anwendung der Formel WDF*IDF gesteigert werden. Sie ermittelt anhand der bestplatzierten Websites, welche Terme ein Dokument enthalten sollte, damit es möglichst gut zu einem Suchwort passt. Bei der anschließenden Content-Produktion geht es jedoch nicht um die Aneinanderreihung von relevanten Wörtern und Wortkombinationen, sondern vielmehr um die Erfassung eines Themas als Ganzes.

Unterstützend können Bilder, Videos oder Grafiken eingefügt werden, um sogenannten “Rich Content” zu schaffen, also Inhalte mit Mehrwert für den Nutzer.

 

Sie möchten gerne relevante Inhalte erstellen und mehr über die Searchmetrics Content Experience erfahren?

Wir beraten Sie gerne!

F