Searchmetrics Glossar: das Lexikon für SEO und Content Marketing

Briefing

Ein Briefing ist ein kurzes Informationsgespräch oder eine Einweisung in etwas. Übersetzt wird das englische „briefing“ mit Einsatz-oder Arbeitsbesprechung. Bedeutung hat es vor allem in den Bereichen Militär, Luftfahrt und Tauchen sowie im Online Marketing und in der Werbung. In der Searchmetrics Content Experience (SCE) ist das Briefing ein zentrales Instrument zur Unterstützung von Redakteuren.

Basierend auf der Searchmetrics Deep-Learning-Technologie enthält das Autoren-Briefing alle notwendigen Informationen sowie ein Set an Keyword-Empfehlungen, um wettbewerbsfähige Online-Inhalte zu erstellen, die den User Intent und die Suchmaschine gleichermaßen bedienen. Mit dem Briefing lässt sich effektiv der Rahmen für einen geplanten Text definieren und zusammenzufassen, etwa Thema und Unterthemen, Textlänge oder Zielgruppe. Dies verkürzt den Zeitaufwand für eine umfassende SEO-Recherche beim Schreiben wesentlich und erleichtert eine strategisch abgestimmte Erstellung von hochwertigen Inhalten über Teams und Länder hinweg.

Die Erstellung eines Briefings

Searchmetrics Glossar: Erstellen eines Briefings

Briefings werden im sogenannten „Briefing Creator“ in der SCE erstellt. Dies erfolgt über den Button „Briefing erstellen“ in der rechten oberen Ecke der SCE. Im sich nun öffnenden Fenster wird ein bereits erstelltes Projekt ausgewählt, zu dem das Briefing hinzugefügt werden soll. Anschließend wird ein Ausgangsthema gewählt. Dabei ergänzt der Briefing Creator, ähnlich wie Google Suggest, um weitere sinnvolle Vorschläge und zeigt zudem das Suchvolumen und den durchschnittlichen CPC (cost-per-click). Beide Werte geben Auskunft über das Erfolgspotenzial des Themas und damit des Contents, der erstellt werden soll. Das erleichtert die Wahl eines geeigneten Ausgangsthemas. Anschließend wird gewählt, ob der Content für eine neue Webseite oder für eine bereits bestehende erstellt werden soll.

Briefing für eine bestehende URL

Soll der Content für eine bestehende Webseite optimiert werden, wird die entsprechende URL in die Maske eingegeben. Welche URLs sich für eine Content-Optimierung anbieten und welches Thema sich dafür eignet (etwa Schwellen-Keywords), lässt sich in der Searchmetrics Research Cloud unter „Leistungsstärkste URLs“ herausfinden. Ist die gewünschte High-Potential-URL samt Thema gefunden, gelangt der Nutzer mit nur einem Klick direkt in den Briefing Creator. Ausgangsthema und URL sind dann bereits vorausgewählt.

Searchmetrics Glossar: Briefing für eine bestehende URL

Anschließend können bis zu vier weitere Themen recherchiert und ausgewählt werden, die der Text behandeln und für die er optimiert werden soll. Dazu wird der Nutzer zum Abschnitt „Ranking-Chancen“ im Briefing Creator geleitet.

Dieser zeigt Themen an, mit denen die eigene URL oder die Wettbewerber bereits bei Google ranken. Diese Daten können jedoch nur angezeigt werden, wenn eine URL für das Briefing angegeben wurde.

Searchmetrics Glossar: Briefing Creator

Holistische Inhalte durch gezielte Themenrecherche

Anschließend gelangt der Nutzer zum Topic Explorer: Dieser zeigt Themen, die semantisch verwandt sind oder in Beziehung zum Ausgangsthema stehen. Mit einem Klick auf das Thema lässt sich dieses

  • auswählen
  • auf ein zusätzliches Level erweitern
  • aus dem Diagramm entfernen oder
  • im Detail analysieren.

 

Die Themen lassen sich aus sechs unterschiedlichen Perspektiven betrachten:

  • Semantik
  • Rankings
  • Saisonalität
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Suchintention
  • Verkaufstrichter

 

So erhält der Nutzer Einsicht in das Potenzial und die Eigenschaften von Themen, als auch in die verschiedenen Personas mit den spezifischen Suchintentionen. Zur Content-Strategie passende vielversprechende Themen lassen sich ganz einfach recherchieren und auswählen, um die eigene Präsenz in den Suchmaschinen zu verbessern. Denn durchdachter holistischer Content zeichnet sich dadurch aus, dass er miteinander verwandte Themen behandelt.

Keyword-Empfehlungen für jedes Thema

Im nächsten Schritt gibt der Briefing Creator in der Content-Optimierung für jedes ausgewählte Thema Empfehlungen für Must-Have-Keywords, empfohlene Keywords und zusätzliche Keywords, die der Schreiber im Text verwenden sollte. Nicht sinnvoll erscheinende Keywords, wie etwa Wettbewerber-Namen, lassen sich manuell ausschließen.

In der folgenden Rubrik wird angezeigt, welche Fragen häufig im Kontext der ausgewählten Themen in verschiedenen Frage-Antwort-Portalen gestellt werden. Hier wird klar, welche Informationen und Fragestellungen für den Leser im Text abgedeckt werden sollten. Anschließend kann in den Briefing-Details der Content Score festgelegt werden. Die Empfehlung liegt bei 75 Prozent. Internen Tests zufolge trifft ein Text ab diesem Wert den „competitive edge“, ist also in der Lage, zu ranken. Gleichzeitig lassen die Vorgaben dem Schreiber die Freiheit, sich gegen einzelne Keywords zu entscheiden.

Auch die Wortanzahl wird empfohlen, basierend auf der durchschnittlichen Wortanzahl von Mitbewerber-Content für die ausgewählten Themen. Jedoch lässt sich die Anzahl der Worte auch manuell festlegen. Ein Kommentarfeld bietet zudem Raum für individuelle Absprachen zum Projekt, etwa Notizen zur Einhaltung der Corporate Language, des Designs oder andere Wünsche. Anschließend kann das Briefing einem Redakteur zugewiesen werden.

 

Sie möchten auch mit Briefings und der Searchmetrics Content Experience arbeiten?

Wir beraten Sie gern.

F